Situation Kunst am 09. Januar 2014: Fotograf Rudolf Holtappel

09. Januar 2014 um 18 Uhr

Die vorerst letzte Veranstaltung der Reihe Situation.Landschaft widmet sich am Donnerstag, dem 9. Januar um 18 Uhr, dem Werk des aus Oberhausen stammenden Fotografen Rudolf Holtappel. Das Sujet seiner seit den 1950er Jahren entstandenen Fotografien sind das industriell geprägte Ruhrgebiet und seine Bewohner. Holtappels Motive, wie die allgegenwärtigen Hochhöfen und Fördertürme der inzwischen größtenteils stillgelegten Zechen, sind in der Region längst Teil des kollektiven Gedächtnisses geworden. Mit Humor und einer ausgeprägten Fähigkeit, den entscheidenden Augenblick einzufangen, hat Holtappel eine spannende Dokumentation der jüngeren Geschichte des Ruhrgebiets und seiner Menschen geschaffen.
Rudolf Holtappel, der bereits vor einiger Zeit als Gast für die Reihe Situation.Landschaft zugesagt hatte, starb im November 2013 im Alter von 90 Jahren. Seine langjährige Weggefährtin und Ehefrau Herta Holtappel wird nun im Gespräch mit den beiden Kunsthistorikerinnen und Initiatorinnen der Gesprächsreihe Anna Storm und Ronja Friedrichs über Leben und Werk des Fotografen berichten.

Es wird um telefonische oder schriftliche Anmeldung gebeten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro (mit Anmeldung 3 Euro).

Ort: Situation Kunst Bochum, Nevelstr. 29c (im Parkgelände von Haus Weitmar), 44795 Bochum.

Quelle: http://www.situation-kunst.de

×

Comments are closed.